Autor Thema: Hamburg Freezers  (Gelesen 27166 mal)

Offline mbark

  • real bekannter User
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 427
  • Lieblingsverein: EHC Red Bull München
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #140 am: Mai 25, 2016, 13:04:57 »
das stimmt leider, hoffen sollten wir es.

Offline ehc-muc

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #141 am: Mai 25, 2016, 18:51:25 »

Alt Heute, 15:54     #898  Druckbare Version zeigen
n90
Back Up
User
 
Benutzerbild von n90
 
Dabei seit: : 02.12.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 298
Standard
Zitat:
„Der Kampf war umsonst“ titelte heute Morgen eine Hamburger Zeitung und bringt es damit auf den Punkt: Die Hamburg Freezers sind Geschichte. Wir haben es trotz eines unglaublich intensiven sechstägigen Retter-Marathons nicht geschafft, unseren Klub am Leben zu erhalten. Trotz eines Spendenvolumens in Höhe von 1,2 Millionen €, darunter das größte deutsche Sport-Crowdfunding aller Zeiten (!) mit knapp 533.000 €, trotz eines möglichen Hautsponsors, der uns mit 550.000 € pro Saison für die nächsten zehn (!) Jahre unterstützt hätte, trotz des Interesses mehrerer Investoren & Partner an einem langfristigen Engagement, trotz einer unfassbaren Welle der Unterstützung durch euch, viele Sportler, Prominente, Eishockey-Fans, Freunde & Familien, trotz eines medialen Echos, wie es das deutsche Eishockey noch nicht erlebt hat und trotz des Einschaltens des Hamburger Senats, wurde gestern Nacht die Tür geschlossen.

Ihr stellt euch seit letzten Mittwoch sicherlich die gleichen Fragen wie wir: Warum wird ein mögliches Aus erst sechs Tage vor der Deadline kommuniziert? Warum wird dem Klub nicht eine Frist von Wochen oder gar Monaten gegeben? Warum ist die erfolglose Investorensuche seit 2011 für so viele Menschen aus dem Sportbusiness und unter möglichen Investoren eine überraschende Neuigkeit? Wie sollen wir etwas, was in fünf Jahren nicht geklappt hat, in sechs Tagen schaffen? Warum lässt man uns Tag und Nacht nach Förderern und Spendern suchen, um dann das endgültige Aus mit den Worten zu begründen, „man habe leider keinen strategischen Partner gefunden“? Hätte nicht deutlich aufgezeigt werden können, dass all das Klingenputzen vergebens ist und dass eine vollständige Übernahme der einzige gangbare Weg ist – wenn überhaupt? Spätestens nach Abgabe der finalen Zahlen am frühen Abend wäre dieser Schritt fair und sportlich gewesen. Wir müssen leider bilanzieren: Eine echte Chance wurde weder uns, euch noch den Hamburg Freezers gegeben.

„Der Kampf war umsonst“ bringt es wiederum nicht auf den Punkt. Natürlich sind wir noch immer wie gelähmt, traurig, wütend, einfach leer – dennoch wächst Stunde um Stunde der Stolz auf euch und uns, auf alle, die bis zuletzt an diesen Klub geglaubt haben und wirklich alles reingeworfen haben. Aus dieser Geschichte, aus dieser beispiellosen Gemeinschaft, ziehen wir die Kraft, um weiterzumachen – und wir WERDEN weitermachen. Wir hoffen sehr, dass ihr dieses Gefühl ebenso in euch tragt und wünschen vor allem allen Fans, Mitarbeitern und Spielern, dass ihr schnell euer Lachen wiederfindet.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei allen Spendern & Förderern, die uns mit beträchtlichen Summen, Zuspruch und Hilfe aller Art unterstützt haben, allen Fans der Hamburg Freezers und Eishockeybegeisterten in Deutschland, vielen anderen Klubs aus der DEL und der DEL2, dem DEL-Office, den Jungs von fairplaid.org sowie dem Spendeninitiator Frederik, der Agentur „thjnk“, der Mannschaft von Black Peach Media, Fotograf Thorge Huter, allen Medien, Sportlern und Prominenten sowie bei dem Team der Geschäftsstelle und der Barclaycard Arena bedanken. Wir hoffen, dass wir niemanden vergessen haben.

Es war uns eine Ehre,
Schuby, Mo und all die anderen
Schubert bei FB
n90 ist offline     

Offline alsa0203

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.032
  • Lieblingsverein: EHC Red Bull München
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #142 am: Mai 25, 2016, 19:40:55 »
ich frage mich wenn Schuby und alle die geholfen haben  innerhalb von 6 Tagen 1,2 Mio. zusammenbekommen haben und zusagen von mehren Sponsoren für die nächsten Jahre, welche Dilettanten waren den vorher am Werk ?????? Allerdings frage ich mich immer wenn man offiziell 2 Mio Miese macht pro Jahr bei einem sagen wir mal 7-8 Mio Jahr , wie geht so was , bzw Anschutz der Jahr für Jahr dann gerade steht da es nicht mal eine Ansage gemacht hat sich ans Budget zu halten.........finde das Beste die Freezers würden extra dort angesiedelt wegen der Halle und jetzt gibt es kein Ankermieter, aber vielleicht kann man ja mehr verdienen durch Konzerte als 26+ Eishockeyspiele......
Why so serious

Offline Prinzregent

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Lieblingsverein: Red Bull München
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #143 am: Mai 25, 2016, 21:19:00 »
Naja, so extra wurden die Freezers nicht dort angesiedelt. Anschütz hat die Lizenz von Landshut gekauft, um in München eine Halle zu bauen. Nachdem man gemerkt hat, dass das nicht funktioniert wie man sich das so vorgestellt hat, hatte man die Lizenz "übrig". Zufällig war die damals von Harkim gebaute Halle in Hamburg gerade fertig und mit der Lizenz hat sich Anschütz dort eingekauft. Inzwischen gehört die Halle komplett Anschütz. das Eishockeyteam stört aber, nach dem die Handballer auch weg sind, ist immer nur die Hälfte des Wochenendes belegt.

Offline daddy1

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Lieblingsverein: keiner
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #144 am: Mai 25, 2016, 21:37:06 »
Denke mal in hamburg geht auch bei manchem spieler die Angst um nochmal einen so gut dotiertenVertrag wie bei den freezers zu bekommen.sei es aufgrund des alters,der leistung oder der verlerzungsanfälligkeit.

Offline grindeXxX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.189
Re: Hamburg Freezers
« Antwort #145 am: Juli 03, 2016, 13:43:46 »
Will mal einer der Admins das Thema schließen und eines für Bremerhaven aufmachen. Danke. :)